Sekten

Bevor Du nun aber auf diesen Seiten über Sekten liest, möchte ich Dir folgendes anraten, welches sich übrigens in Deinem ganzen Leben bezahlt machen wird:

Denke in erster Linie selbst!

Grundsätzlich lässt sich über Dich und Sekten, falls Du Dich in einer befindest, folgendes aussagen: Was gibt Dir diese Vereinigung, welches Du Dir nicht selbst oder andere Dir geben können, die nicht in dieser Vereinigung sind? Was verkörpert diese Vereinigung für Dich? Erkenne Dich selbst, wachse, werde erwachsen und wachse aus dieser Vereinigung heraus! Schenke Dir Selbstliebe und in dieser Selbstliebe, das was Du brauchst. Glaube an Dich selbst, werde ganz und geh. Welche Angst oder Abhängigkeit musst Du für Dich selbst anerkennen, welche Verantwortung annehmen um frei zu sein? Das musst Du Dich fragen, wenn Du wissen willst, warum Du in einer Sekte bist und wenn Du wissen willst, welchen Weg Du gehen musst, um sie zu verlassen!

Öffentliche Infos über Sekten findest Du hier:

www.relinfo.ch

www.infosekta.ch

Ich habe mich in Eigenverantwortung mit dem Begriff Sekte herumgeschlagen. Anlass darüber hat mir ein Artikel auf relinfo.ch von Georg Schmid über Samuel Widmer gegeben, in dem kein anderes Argument gefunden wurde, als das Nachfolgen von Individuen, welches diese Gemeinschaft zu einer Sekte machen soll. Nach kurzer Überlegung ist mir bewusst geworden, dass Samuel Widmer mit der Aussage richtig liegt, dass die Sektenvervolgung, selbst auch eine Sekte bildet.

Meine eigenen Überlegungen haben mir gezeigt, dass der Begriff "Sekte" und der Sektenbegriff für mich selbst von Georg Schmid, dem sogenannten Sektenexperten ad absurdum geführt wird. Dieser sogenannte Sektenexperte entpuppt sich für mich nach reiflicher Beschäftigung als ein Laie, der sich in seinen eigenen Definitionen verheddert hat und nicht mehr klar sieht.

Grossgekotzt lallen kann natürlich jeder, darum möchte ich Dir meine Begründungen des Warums gerne zum darüber Nachdenken anbieten: 

Ganz interessant aber, war für mich die Beschäftigung mit dem Begriff "Sekte", welche in mir ausgelöst wurde und auf die ich mich eingelassen habe. Nur schon die Bezeichnung "Begriff" lud mich ein, zu erforschen, wie ich mit meinem Denken die Bezeichnung "Sekte" greife und begreife.

Was ist eine Sekte? Wenn man den Begriff secta als Nachfolgen und Sekten als Nachfolgegemeinschaften versteht, und dies das einzige Kriterium sein soll, was eine Sekte zur Sekte macht, dann empfinde ich, dass der Begriff "Sekte" in meinem Denken ganz inhaltslos und unbedeutend wird. Gerne teile ich Dir mit warum:

- Unser ganzes Bildungs- und Ausbildungssystem ist sektiererisch und eine Sekte. (Es werden nur anerkannte und vorgegebene Ergebnisse gut benotet, man ist also gezwungen der vorgegebenen Richtung der Bildung zu (nach zu-) folgen und sich von künstlich erschaffenen Vorgaben konditionieren zu lassen. Wer hat eigentlich die Gesellschaft und die Pädagogen geprüft, ob das auch Sinn macht, was sie vorgeben und wäre eine solche Gruppe nicht selbst wieder eine Sekte?)

PS: Wenn man am Morgen in das Leben erwacht und auch überhaupt wach ist, wenn man da auf Erden wandelt, dann merkt man an nur einem einzigen "ganz normalen" Tagesverlauf der Welt, dass die künstlich erschaffenen Konditionierungen im für uns ganz normalen Irrsinn von Krieg, Leistungswahn, Neid, Missgunst, usw., ... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ...... ... ... ... ... ... ... ..., und noch ein paar Punkte mehr enden. Das zu erkennen braucht es verhältnismässig wenig Intelligenz!

- Der Staat ist eine Sekte, weil er durch seine Gesetze eine Richtung vorgibt, nach der man zu leben und sich zu entwickeln hat. Und wenn man den Vorgaben nicht folgt, wird man gar mit Gewalt gegen Innen (Polizei) oder Gewalt gegen Aussen (Militär) terrorisiert, nur weil sich das Gesetz, das nichts anderes als Willkür, in der Demokratie, Diktatur der Masse ist, zur Arroganz erhebt, Vorgabe und Massstab zu sein.

- Jede geführte Gruppierung ist eine Sekte, weil man der Führungsperson zu folgen hat

- Das Militär ist eine destruktive und unmenschliche Sekte. (Wird aber staatlich, von uns selbst, weil wir noch nicht erwachsen sind, für notwendig befunden, gutgeheissen, bezahlt und unterhalten.)

- Jede Firma ist eine Sekte

- Die Weltwirtschaft ist eine Sekte. Demokratische Habgier, vom Bildungssystem verursachter und der Privatwirtschaft geforderter Leistungswahn und gesetzlich geschützter und unterstützter Egoismus sind die Gurus

- Jede Familie ist (für Kinder) eine Sekte

- Jede religiöse Gruppierung mit einem Manuskript oder einer Einigung der Glaubensbekenntnisse ist eine Sekte

- Die öffentliche Gesellschaft und die von ihr generierte öffentliche Meinung ist eine Sekte

- Demokratie und deren Konsequenz ist eine Sekte, sowie jede andere Staatsform

- Überhaupt jede Organisation ist eine Sekte

- Jeder gedankliche Impuls, dem aus Gutgläubigkeit von einem anderen nachgefolgt wird, ist sektiererisch und diese Gemeinschaft eine Sekte.

- Jede Liebesbeziehung ist eine Sekte, weil man abwechselnd und gleichzeitig einander folgt.

- Wenn man wüsste, was Gott weiss, dann würde man vermutlich vorausdenken! Da die wenigsten Menschen aber, je das Vergügen hatten, Gott zu finden und zu sein, den Moment zu erleben, wenn Vergangenheit und Zukunft, Bedenken und Hoffnung, Wunsch und Erfüllung im Jetzt und reinen Sein Eins werden, bleibt den meisten Menschen eigentlich nur das Nachdenken als vernünftige und einzige Alternative übrig. Wenn ich also nachdenke und Nachdenkender bin, bedeutet dies ganz einfach, dass es Vordenken und Vordenkende gibt und so wäre ganz im Grunde jeder Nachdenkender in einer kleinen Sekte mit dem Vordenkenden. Da Gott vermutlich bereits viel und alles erdenkliche nicht nur gedacht, sondern bereits schon verwirklicht hat, bleibt einem als normalsterblicher Mensch im eigenen Leben gar nichts anderes übrig, Nachdenkender und mit Gott, dem Ich und dem Selbst, als versteckten Sektenführer in einer Minisekte unterwegs zu sein. (Vorausgesetzt natürlich, es gibt IHN.)

 

Du siehst also, wenn allein das Nachfolgen eine Gemeinschaft zur Sekte macht, dann gibt es nur Sekten. Die überhaupt einzige Möglichkjeit in unserer Welt, nicht in einer Sekte zu sein, wäre wirklich frei und unabhängig zu sein, was ja durch all die Konditionierungen praktisch niemand ist.

Der anhand von Nachfolgen verstandene Begriff "Sekte" ist in meinem Denken damit völlig überdehnt und absolut inhaltslos und gerade sogar überflüssig, er würde mir nicht mehr zu differenzieren helfen und ich bin gerade darum, dem Eins sein schon wieder einen Schritt näher!

Wie Du siehst macht diese Art, das von Herr Schmid postulierte und propagierte Verständnis einer Sekte keinen wirklichen Sinn. Es gehören sicher noch andere Kriterien dazu eine Sekte zu sein, um ihnen auch den negativen Umhang zu geben, den man im Inneren eigentlich meint, nicht?

Definitionen, welche Kriterien es nach den Betreibern der relinfo.ch Seite braucht, um eine Sekte zu definieren findest Du hier: http://www.relinfo.ch/sekten/definition.html

Das ist mir aber grundsätzlich zu wenig. Nach meiner persönlichen Ansicht braucht es all die relinfo.ch Argumente nicht, um eine Sekte zu definieren, es reichen folgende aus, um eine "negative" Sekte zu definieren:

- Eigentlicher Missbrauch des Mitglieds entweder finanziell oder persönlich, grundsätzlich oder für die Gruppe

- Tendenzen und das Einsetzen von manipulativen Techniken um das Verlassen der Gruppe oder Organisation zu verunmöglichen

- Aus der Mitgliedschaft muss Dir ein Nachteil entstehen, der Dich im Leben mit anderen einschränkt oder den Du nicht Überwinden darfst um dazu zu gehören

 

Wenn nur einer dieser drei Argumente wahr ist, dann musst Du gehen. Du befindest Dich in einer Gruppe, welche Dich nicht wertschätzt. Du wirst dort nicht geliebt, sondern missbraucht.