Die zehn Weltreligionen

1. Hinduismus

2. Buddhismus

3. Chinesischer Universismus

4. Judentum / Christentum

5. Islam

6. Psychiatrie

7. Freie Marktwirtschaft

8. Geld

9. Wissenschaft

10. LSD-25 / Psycholyse

Ich habe mich entschlossen die Liste der fünf offiziellen und anerkannten Weltreligionen nach meinem Verständnis etwas anzupassen und zu erweitern.

1. Habe ich entgegen der Liste auf Wikipedia das Judentum nicht als eigene Weltreligion aufgeführt. Das Judentum hat momentan 2009 ca. 15 Millionen Anhänger und kann als geistige Lehre für sich selbst existieren, ist aber durch das Christentum einer Art Erweiterung unterworfen, deren Grenze oder nicht Akzeptanz durch die Juden das Judentum definiert.

2. Da Jesus sich als der vom alten Testament verprochene Heiland und Messias verstand, bedingt die Existenz des Christentums das des Judentums, nicht aber umgekehrt. Das Christentum kann man als modifiziertes und erweitertes Judentum verstehen. Ich mache dies jedenfalls so.

3. Die chinesischen Religionen habe ich als (1) Chinesischer Universismus zusammengefasst. Diese Religionen umfassen ca. 21 Millionen Gläubige und sind daher rund 30% grösser als das Judentum. Das Judentum allein ist daher für mich und in meinem Verständnis keine Weltreligion, oder dann die 4. Weltreligion, je nach dem nach welchem Kriterium man sie ordnet. Da ich aber das Christentum in Abhängigkeit vom Judentum verstehe, habe ich diese zwei Religionen auf der selben Linie zusammengefasst. man darf aber nicht vergessen, dass das Christentum 140x, also ungleich viel mehr grösser und weiter verbreitet ist als das Judentum.

4. Auf der Grundlage der Aussage über Religionen und der Liste der Weltreligionen auf Wikipedia habe ich bemerkt, dass es eigentlich meiner Meinung nach noch verschiedene andere Weltreligionen gibt. Im Grunde habe ich diese Idee unabhängig von Wikipedia entwickelt und dort eigentlich nur noch mehr Bestätigung erhalten. Wobei ich ich aussagen will, dass ich mit der Präsentation des Artikels über "Religion" auf Wikipedia nur bedingt einverstanden bin, weil er mir letztlich zu oberflächlich ist und zu kurz greift.

Hier ein Auszug aus Wikipedia, Stand 4.1.2009: "Als Religion bezeichnet man eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene, die menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen. Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs Religion."

Ich bin entschiedener Verfechter der Ansicht, dass die normativen dogamtischen Gebilde und Tätigkeiten, wie z.B. das tägliche Gebet die Schriftstücke und Ansichten der Religion bereits eine vom Menschen selbst erschaffene Antwort und Beschreibung der Tätigkeit Religiosität und von Religion sind. Das Normative ist bereits Antwort auf die Religion, auf die Auseinandersetzung. Religion ist für mich die Auseinandersetzung, die verantwortungsvolle Frage, nicht die Antwort, daher ist mir die Antwort und Darstellung von Wikipedia letztlich zu oberflächlich. Oder anders gesagt, wenn ich auf die Frage eine (positive) Antwort bekomme, welche Respekt vor dem Leben hat, dann ist es Religion. Negative Religion negiere ich.

Eine Weltanschauung oder Interpretation des Lebens, welche in den beeinflussten Tod eines Einzelnen, einer Gruppe oder der Menschheit führt, erkenne ich nicht als Religion sondern als Perversion. Davon gibt es natürlich spezielle und humane Ausnahmen, die gerade ein religiöser Charakter versteht.

5. Die Psychiatrie erkenne ich als eine neuzeitliche Religion, da sie ein kulturelles Phänomen ist, das menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägt und Wertvorstellungen normativ beeinflusst, in dem sie unter anderem klassifiziert, was normal und was krank ist. Daher habe ich die Psychiatrie in die Liste der Weltreligionen aufgenommen.

6. Die freie Marktwirtschaft erkenne ich als eine Religion, da sie ein kulturelles Phänomen ist, das menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägt und Wertvorstellungen normativ beeinflusst, in dem sie direkt und indirekt die Art und Weise legitimiert, wie wir miteinander hinter dem Vorhang von Geld und Profit miteinander umgehen. Daher habe ich die freie Marktwirtschaft in die Liste der Weltreligionen aufgenommen.

7. Das Geld erkenne ich als eine Religion, wenn nicht als Gott der freien Marktwirtschaft selbst, da es ein kulturelles Phänomen ist, das menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägt und Wertvorstellungen normativ beeinflusst, in dem es direkt und indirekt die Art und Weise legitimiert, wie wir hinter dem Vorhang von Menschlichkeit miteinander umgehen. Daher habe ich das Geld in die Liste der Weltreligionen aufgenommen.

8. Die Wissenschaft erkenne ich als eine Religion, da es ein kulturelles Phänomen ist, das menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägt und Wertvorstellungen normativ beeinflusst, in dem sie Dinge wie z.B. "GOTT", welche sie nicht beweisen kann direkt oder indirekt verleugnet. Daher legitimiert und normiert sie die Art und Weise, wie wir miteinander umgehen, was wahr und was falsch ist. Ausserdem spielt sie sich direkt oder indirekt zum Massstab auf, an dem sich alles zu messen hat, will selbst in gewisser Art und Weise Gott sein. Daher habe ich die Wissenschaft in die Liste der Weltreligionen aufgenommen.

9. Das LSD-25 als potentestes Werkzeug der psycholytischen und psychedelischen Psychotherapie erkenne ich als Religion und wahrer Heilsweg, wenn es verantwortungsvoll und unter entsprechender, erwachter Aufsicht eingenommen wird. LSD-25 ist entgegen der weit verbreiteten Propaganda und Schauermärchen ein äusserst potentes Werkzeug und Hilfsmittel um Wissen über sich selbst und den Sinn des Lebens, Erleuchtung zu erlangen. Zitat auf Wikipedia: "Viele LSD-Horrorgeschichten beruhen auf Legenden, die in den 1960ern und 1970ern von US-Regierungsbehörden in die Welt gesetzt wurden (ähnliche Geschichten wurden über die Folgen des Marihuanakonsums kolportiert), um den LSD-Konsum zu diskreditieren."

Komisch oder gerade bezeichnend erlebt man im LSD Rausch immer wieder Elemente, Erkenntnisse und Einsichten, welche in allen Religionen zu finden sind, auch von denen, die man nicht kennt und diese bestätigen oder sogar vertiefen und erweitern. LSD unterstützte Psychotherapie und deren äusserst positiven Erfolge sind weltweit bestätigt und sogar wissenschaftlich nachgeweisen. (Siehe z.B. Stanislav Grof und Samuel Widmer)

In hochdosierten psychedelischen LSD Sitzungen (1000-2000µg Dosis) kann man sogenannte Gipfelerlebnisse erreichen, welche sich genau so wie eine Erleuchtung gestalten. Es fragt sich dann was der Unterschied eines "Peak experience" und einer Erleuchtung ist?

Da Drogen, die ja im Grunde auch nur Substanzen bzw. Medikamente sind, aber gesellschaftlich immer in schlechtem Licht stehen, werden solche Tatsachen meist verschwiegen oder heruntergespielt. Der erwachsene, selbst denkende Geist kann sich in einem Buch wie z.B. LSD-Psychotherapie von Stanislav Grof selbst weiter Informationen beschaffen. Weitere Informationen und Buchtipps finden sich auch auf www.LSD.li

 

(1) Die fünf Weltreligionen, Helmuth von Glasenapp, 2001, DG 170